Podcasts werden oft für eigene Marketingzwecke verwendet, aber auch für unkommerzielle Zwecke, wie etwa für den Schulunterricht. Nach dem Zweck und Anspruch an die Aufnahmen richtet sich die Ausrüstung, die man für das Podcasting benötigt. Wir haben hier eine nützliche Schritt für Schritt Anleitung zusammen gestellt, die es dir ermöglicht deinen eigenen Podcast aufzunehmen.

1. Podcast erstellen – Was benötigt man?

Wenn du einen Podcast erstellen willst, brauchst du zunächst die entsprechende Hardware dazu. Auf jeden Fall benötigst du einen PC für die Aufnahme bzw. zumindest für das Hochladen der erstellten Datei. Für die Aufnahme an sich kannst du im einfachsten Fall auch einen MiniDisc- oder MP3-Recorder verwenden.
Ein im Computer integriertes Mikrofon ist meistens qualitativ nicht gut genug. Als „Anfänger“ kannst du ein Einsteiger-Podcast-Set, das in der Regel ein Mikrofon, samt Windschutz (Popkiller) und ein Mikrofon-Stativ beinhaltet, im Musikhaus bzw.auf unserer Seite für knapp 100 Euro erwerben. Das „Meteor“ von Samson bekommst du ab ca. 60 Euro. Hardware für professionellere Podcasts sind deutlich teurer. Einige benutzen eine externe Soundkarte zur Verbesserung der Klangqualität. Diese kann mit einem USB-Kabel an den Rechner angeschlossen werden. Der Vorteil von USB Mikrofonen ist die im Mikrofon zusätzlich eingebaute Soundkarte (Audio Interface).Audacity, das Gratis Tool um einen Podcast zu erstellen
Im Internet kannst du dir kostenlos eine – in der Regel einfach zu bedienende – Podcast-Software herunterladen. In Frage kommen als „Tonstudios“ vor allem Audacity, Wavelab, Podproducer, Adobe Audition, Übercaster oder GarageBand(Mac). Achte darauf, dass das Programm mit deinem Betriebssystem kompatibel ist. Legt euch fest, in welchem Endformat ihr den Podcast erstellen wollt. Bei Audio-Podcasts bieten sich der gängige MP3-Codec sowie der AAC-Codec an, bei Videos vor allem MPEG-4 und WMV.

2. Deine Stimme, das wichtigste! Eignen sich USB-Mikrofone?

Bei der Erstellung der Mediendatei ist auf die Klangqualität zu achten. Jeder hat hier seine eigenen Ansprüche. Keine absolut hochwertigen Studio-Mikrofone aber auf jeden Fall gute (und in den allermeisten Fällen absolut ausreichende) Mikrofone kannst du auch per USB an deinen Computer anschließen. Ein Mischpult brauchst du dann nicht. Die Mikrofone kannst du entweder auf einen Tisch stellen oder an einem Stativ anbringen. In Tests haben vor allem das Auna Mic-900B und das Samson Yeti Mic  gut abgeschnitten.

3. RSS-Datei erstellen und Podcast veröffentlichen

RSS, also Really Simple Syndication dient der möglichst einfachen Verbreitung von Informationen im Internet im XML-Format. Ein RSS-Feed ist wichtig für den Download bei iTunes, Podster oder Podcast.de. Wenn du für die Veröffentlichung deiner Podcast-Folgen Blogger.com oder WordPress benutzt, wird automatisch ein RSS-Feed generiert. Ansonsten gibt es im Internet Anleitungen zur Erstellung eines solchen Feeds. Im iTunes-Store gibt es im Menü „Podcasts“ den Punkt „Podcast einreichen„. Eine andere Möglichkeit ist die Veröffentlichung etwa unter PodOmatic.

Tagged with →  
Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*